Letztes Update am Fr, 09.03.2018 02:28

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nordkorea sagt vorläufigen Stopp von Atom- und Raketentests zu



Pjöngjang/Seoul/Washington (APA/AFP) - Der nordkoreanische Machthaber Kim Jon-un hat nach südkoreanischen Angaben einen vorläufigen Stopp der Atom- und Raketentests zugesagt. Der südkoreanische Sicherheitsberater Chung Eui-yong sagte am Donnerstag bei einem Besuch in Washington, außerdem habe Kim US-Präsident Donald Trump zu einem Gipfeltreffen eingeladen. Trump habe bereits zugesagt und das Treffen solle vor Ende Mai stattfinden.

Laut Chung sagte Kim zu, die nordkoreanischen Atomwaffen- und Raketentests zumindest vorläufig einzustellen. Der nordkoreanische Machthaber sehe sich nach dessen eigenen Worten der Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel verpflichtet und sehe deshalb von diesen Tests ab.

Trump wolle bei dem Treffen mit Kim die „dauerhafte Denuklearisierung“ der Halbinsel erreichen, sagte Chung. Das Weiße Haus erklärte unterdessen, dass die gegen Nordkorea verhängten US-Sanktionen in Kraft bleiben sollten.

Chung hatte Anfang der Woche ein Treffen einer ranghohen südkoreanischen Delegation mit Kim in Pjöngjang angeführt. Nach einem Zwischenstopp in Seoul reiste er dann nach Washington weiter, um die US-Regierung über das Treffen zu informieren.




Kommentieren