Letztes Update am Fr, 15.06.2018 14:51

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Arbeitszeit - ÖGB plant große „Aufklärungskampagne“



Wien (APA) - Der ÖGB will die Arbeitnehmer mittels großer „Aufklärungskampagne“ über die von der Regierung geplante Arbeitszeitflexibilisierung informieren. Laut Josef Muchitsch, Chef der Bau/Holz-Gewerkschaft, sollen die Aktionen über den 4. Juli hinaus gehen. Details gab er gegenüber der APA nicht bekannt, um die schwarz-blaue Bundesregierung zu überraschen.

Der ÖGB habe sich am Freitag darauf verständigt, über die Betriebsräte und Belegschaftsvertreter eine „breit angelegte Aufklärungskampagne“ für die Arbeitnehmer zu starten. Sie sollen die Fakten übermittelt bekommen, welche Auswirkungen der Gesetzesentwurf von ÖVP und FPÖ im Vergleich zu den aktuellen Regelungen hat. „Das ist der Start“, so Muchitsch. Die Aktionen sollen über das Beschlussdatum, den 4. Juli, hinausgehen: „Mit dem Durchpeitschen des Gesetzes am 4. Juli wird das nicht zu Ende sein, wie es sich die Regierung vielleicht wünscht. Diese Regierung kann sich auch während der EU-Ratspräsidentschaft schön warm anziehen.“

Ob auch ein Streik geplant ist oder was genau passiert, ließ Muchitsch offen. Man gehe nun wie die Regierung vor und werde nicht in den Dialog eintreten, sondern sie überraschen, kündigte er an.

~ WEB http://www.oegb.at ~ APA367 2018-06-15/14:48




Kommentieren