Letztes Update am Sa, 07.07.2018 14:38

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien verstärkt Beziehungen zu Libyen: Außenminister in Tripolis



Rom/Tripolis (APA) - Italien verstärkt bei seinen Bemühungen um den Kampf gegen den Menschenhandel die Beziehungen zu Libyen. Nach dem italienischen Innenminister Matteo Salvini reiste am Samstag auch Außenminister Enzo Moavero Milanesi nach Tripolis, wo er vom Vizepremier Ahmed Maiteeg empfangen wurde, berichteten Medien. Moavero Milanesi führte auch Gespräche mit dem libyschen Regierungschef Fayez al-Sarraj.

Vizepremier Maiteeg hatte am Donnerstag mit Salvini in Rom über eine bilaterale Kooperation diskutiert. Dabei ging es unter anderem um die Abschaffung des UNO-Embargos für den Erwerb von Waffen und Militärfahrzeuge seitens der international anerkannten libyschen Regierung. Die Zahl der Schiffe, die Italien Libyens Küstenwache liefern werde, soll von zwölf auf 17 aufgestockt werden. Zugleich sprach sich Salvini für humanitäre Korridore aus, die schutzbedürftige Flüchtlinge legal nach Europa führen können.




Kommentieren