Letztes Update am Sa, 07.07.2018 22:17

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mexiko will Benzinabhängigkeit von USA beenden



Mexiko-Stadt (APA/Reuters) - Mexiko will kein Benzin aus dem Ausland mehr beziehen müssen. Der neue Präsident des Landes, Andres Manuel Lopez Obrador, sagte am Samstag zu Journalisten, Ziel sei es, in drei Jahren zur Mitte seiner Amtszeit auf die Käufe im Ausland komplett verzichten zu können. Importe in diesem Bereich kommen vor allem aus den USA.

Der linksgerichtete ehemalige Bürgermeister von Mexiko-Stadt, der die Präsidentenwahl vor einer Woche klar für sich entschied, bekräftigte zudem, die heimische Ölproduktion deutlich ausweiten zu wollen. Sie ist seit Jahren rückläufig. Es sollten entweder eine große oder zwei mittelgroße Öl-Raffinerien aufgebaut werden. In diesem Jahr hat Mexiko bisher im Schnitt 590.000 Barrel (jeweils 159 Liter) Benzin pro Tag und weitere 232.000 Fass Diesel importiert.

Mexiko befindet sich mit den USA in einem Handelsstreit. Lopez Obrador will die Maßnahmen aber nicht als Teil dieses Konflikts verstanden wissen.




Kommentieren