Letztes Update am So, 08.07.2018 01:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unwetter in Japan - Zahl der Toten stieg auf mindestens 44



Tokio (APA/AFP) - Die Zahl der Toten bei den schweren Unwettern in Japan ist nach Behördenangaben auf mindestens 44 gestiegen. Mindestens 21 Menschen würden zudem noch vermisst, teilten die örtlichen Behörden am Sonntag mit. Örtliche Medien berichteten von rund 50 Toten und dutzenden Vermissten.

Tagelange schwere Regenfälle hatten in Teilen Japans zu Überschwemmungen und Erdrutschen geführt, der Wetterdienst sagte für das gesamte Wochenende weitere heftige Regenfälle voraus. Bei Tokio hatte es zudem am Samstag ein Erdbeben der Stärke 5,9 gegeben.

Durch die heftigen Regenfälle wurden hunderte Menschen verletzt, dutzende Häuser wurden komplett zerstört. Mehr als zwei Millionen Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Vor allem der Westen des Landes ist betroffen.




Kommentieren