Letztes Update am So, 21.10.2018 09:18

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutscher Kletterer bei 15-Meter-Sturz in Salzburg schwer verletzt



Lofer (APA) - Ein 30-jähriger Deutscher ist am Freitagvormittag in den Auer Kletterwänden in Lofer im Pinzgau 15 Meter ungesichert in die Tiefe gestürzt und wurde schwer verletzt. Der Mann wollte mit seinem Kletterpartner alte Einstiegsseile gegen Neue tauschen. Als er ungesichert ein altes Seil aufschloss, verlor er durch Unachtsamkeit das Gleichgewicht und fand keinen Halt mehr, berichtete die Polizei.

Der Kletterer viel senkrecht nach unten und schlug auf dem Fuß der Felswand auf. Danach stürzte er weitere fünf Meter über steiles Gelände, bevor er gegen einen Baum prallte und nochmals mehrere Meter nach unten schlitterte. Dann blieb er schwer verletzt liegen. Sein ebenfalls 30-jähriger Begleiter stieg sofort zu dem Abgestürzten ab und verständigte die Rettungskräfte.

Vier Bergretter aus Lofer versorgten den Schwerverletzten und trugen ihn mit einer Bahre zum nächst gelegenen Aufnahmeort für den Hubschrauber. Mit einem 30 Meter Seil wurde der Mann geborgen und ins Tal geflogen. Der Rettungshubschrauber brachte ihn in das Unfallkrankenhaus Salzburg. Der Alpinist trug bei dem Unfall einen Steinschlaghelm und war bergtauglich ausgerüstet. Ein Fremdverschulden ist laut Polizei auszuschließen.




Kommentieren