Letztes Update am So, 21.10.2018 12:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mann schlug im Vollrausch mit Kantholz auf Widersacher ein



Wien (APA) - Trotz schwerer Bewaffnung ist eine alkoholbedingte Auseinandersetzung am Samstagabend in Wien-Landstraße verhältnismäßig glimpflich ausgegangen. Laut Polizeisprecher Paul Eidenberger schlug ein 34-jähriger Pole mit 2,28 Promille intus mit einem ein Meter langen Kantholz auf einen 26-jährigen Landsmann ein. Dieser - 2,06 Promille - kam mit oberflächlichen Blessuren davon.

Die Polizei wurde Eidenberger zufolge um 21.20 Uhr in das Wohnhaus in der Trubelgasse gerufen worden, weil dort ein Mann im Stiegenhaus randalierte. Als die Beamten eintrafen, stand der 34-Jährige mit einer Eisenstange in seiner Wohnungstür und machte Anstalten, auf seinen Kontrahenten noch einmal loszugehen. Dieser hatte sich unterdessen ins Freie in Sicherheit gebracht.

Gegenüber den Polizisten verhielt sich der Aggressor kooperativ und ließ sich widerstandslos festnehmen. Der 26-Jährige wurde mit den offenbar eher leichten Blessuren in ein Krankenhaus gebracht. Zu den Hintergründen des Streits gab es bisher kaum Informationen. So war auch unklar, ob die beiden gemeinsam dem Alkohol zugesprochen hatten und dann in Rage geraten waren. Laut Eidenberger war aus den Beteiligten aufgrund sprachlicher und zustandsbedingter Barrieren wenig herauszubekommen.




Kommentieren