Letztes Update am So, 21.10.2018 21:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Sicherheitsberater Bolton in Moskau wegen Abrüstungsvertrag



Moskau (APA/dpa) - US-Sicherheitsberater John Bolton will am Montag mit ranghohen russischen Politikern über den geplanten Ausstieg aus einem der wichtigsten Abrüstungsabkommen sprechen. Geplant ist u.a. ein Treffen mit Außenminister Sergej Lawrow und dem Chef des russischen Sicherheitsrates, Nikolai Patruschew. Dabei soll Bolton die Strategie von US-Präsident Donald Trump zum sogenannten INF-Vertrag darlegen.

Ob der Nationale Sicherheitsberater bei dem zweitägigen Besuch auch Präsident Wladimir Putin treffen wird, war zunächst unklar. Das INF-Abkommen ist eine Vereinbarung zwischen den Vereinigten Staaten und der damaligen Sowjetunion aus dem Jahr 1987. Er verbietet beiden den Bau und den Besitz landgestützter, atomar bewaffneter Marschflugkörper und Raketen mit einer Reichweite von 500 bis 5.500 Kilometern. Trump warf Moskau Vertragsbruch vor.




Kommentieren