Letztes Update am Mo, 22.10.2018 12:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wirtschaftskammer Burgenland warnt vor Einmietbetrügern



Eisenstadt (APA) - Die Wirtschaftskammer Burgenland (WK) warnt vor Einmietbetrügern, die derzeit im Landessüden ihr Unwesen treiben. Zwei Männer aus Deutschland sollen sich etliche Tage in einem Hotel versorgen haben lassen und sollen dann in einer Nacht- und Nebelaktion heimlich abgereist sein. Die hinterlassene Firmenadresse stellte sich als Fake heraus, hieß es am Montag in einer Presseaussendung der WK.

Die Männer gaben an, dass sie für eine Messe in Oberwart tätig seien. „Nachdem die Messe aus war, erklärten mir die beiden Männer, für eine Sanierungsfirma zu arbeiten, dass sie in der Region viele Aufträge erhalten haben und noch länger bleiben“, schilderte die betrogene Unternehmerin. Nach etwa zwei Wochen fand die Frau einen Zettel an der Rezeption. Darauf stand, dass sie wegen eines tragischen Falls in der Familie in der Nacht abreisen mussten, teilte die Wirtschaftskammer mit.

Sowohl Firma als auch Adresse auf der für die Rechnung hinterlassenen Visitenkarte stellte sich schließlich als Fake heraus. Die Frau blieb auf der offenen Hotelrechnung sitzen - genauso wie ein weiterer Unternehmer aus dem Südburgenland, bei dem die Männer drei Tage ohne zu bezahlen genächtigt haben.

Die Wirtschaftskammer mahnt nun, bei allen Gästen auf die notwendigen Unterlagen zu achten. „Wie man sieht, werden die Betrüger immer raffinierter und am Ende bleibt der Unternehmer auf seinen Kosten sitzen“, so Raphael Kaplan vom Kompetenz-Center der WK.




Kommentieren