Letztes Update am Mo, 22.10.2018 13:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


49-Jährige schwebt nach Messerattacke in NÖ in Lebensgefahr



Krems (APA) - Durch mehrere Messerstiche in den Halsbereich ist eine 49-Jährige im Bezirk Krems-Land Montagfrüh lebensgefährlich verletzt worden. Der mutmaßliche Täter, der 50-jährige Ehemann der Frau, wurde an Ort und Stelle festgenommen, berichtete die Polizei. Die Staatsanwaltschaft Krems ermittelt gegen ihn wegen versuchten Mordes, bestätigte Sprecher Franz Hütter.

Der Beschuldigte soll nach einigen Stichen von der Frau abgelassen und sich ins Freie begeben haben. Dort habe der 50-Jährige selbst die Rettungskräfte verständigt, sagte Polizeisprecher Heinz Holub. Der erste Teil der Einvernahme des Verdächtigen war am Montagnachmittag abgeschlossen, das Motiv blieb unklar.

Die verletzte 49-Jährige wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Universitätsklinikum St. Pölten geflogen. Dort wurde sie laut Polizeiangaben notoperiert. Ihr Zustand ist laut Holub lebensbedrohlich, aber stabil.




Kommentieren