Letztes Update am Mo, 22.10.2018 15:05

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Brennendes Hotel in OÖ evakuiert - Ursache war Zigarette



St. Georgen im Attergau (APA) - Vier Feuerwehren haben ein brennendes Hotel mit rund 70 Gästen aus Korea in der Nacht auf Montag in St. Georgen im Attergau im Bezirk Vöcklabruck evakuiert. Alle blieben unverletzt. Als Brandursache wurde eine nicht ausgedämpfte Zigarette in einem Mistkübel vermutet.

Das Feuer war gegen 1.00 Uhr in der Gaststube ausgebrochen. Ein Mann in einem benachbarten Gebäude bemerkte den Brand und alarmierte die Feuerwehr. Die Flammen waren rasch unter Kontrolle. Die Helfer geleiteten - teilweise unter Einsatz von Atemschutzgeräten - alle Personen ins Freie. Sie wurden vorübergehend in einer Veranstaltungshalle untergebracht. Der Feuerwehreinsatz dauerte bis etwa 5.00 Uhr.

Die Reisegruppe konnte ihre Fahrt am Montag fortsetzen. Laut Landespolizeidirektion Oberösterreich vermuteten die Brandermittler, dass das Feuer von einer achtlos in einen Mistkübel geworfenen Zigarette ausgelöst worden war. Wer sie so entsorgt hat, stand vorerst noch nicht fest. Der Gastraum des Hotels wurde völlig zerstört, der Sachschaden beträgt rund 300.000 Euro.




Kommentieren