Letztes Update am Mo, 22.10.2018 15:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Spanische Supermarktkette Dia musste Bilanz 2017 korrigieren



Madrid (APA/Reuters) - Die Korrektur der Bilanz für 2017 versetzt den Aktien von Dia einen weiteren Schlag. Die Titel der hoch verschuldeten spanischen Supermarktkette fielen am Montag um mehr als 20 Prozent auf ein Rekordtief von 0,70 Euro.

In der vergangenen Woche waren die Papiere wegen der dritten Gewinnwarnung binnen eines Jahres und der Herabstufung der Bonität durch die Rating-Agenturen Standard & Poor‘s und Moody‘s um mehr als die Hälfte eingebrochen - so stark wie noch nie. Experten zufolge wird eine Kapitalerhöhung immer wahrscheinlicher.

Durch die Berichtigung der Bilanz sinkt der Nettogewinn 2017 dem Unternehmen zufolge von 110 auf 90 Mio Euro. Bisher seien Rabatte von Zulieferern zu hoch angesetzt und Rechnungen in falschen Zeitabschnitten gebucht worden. Abzüglich von Steuer-Effekten schmälerten die Korrekturen das Grundkapital um etwa 56 Mio. Euro.




Kommentieren