Letztes Update am Di, 23.10.2018 14:05

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Neues Baumaterial mit Formgedächtnis



Zürich (APA/sda) - Bestehende Betonbauwerke können nun mit einem neuen Material nachträglich verstärkt werden, auch wenn wenig Platz zur Verfügung steht. Außerdem ermöglicht der von der Schweizer Materialforschungsanstalt Empa entwickelte „memory-steel“ die Herstellung von Beton-Fertigteilen in ungewöhnlichen Formen.

Stahl-Armierungen in Betonbauwerken werden bisher meist hydraulisch vorgespannt, wie die Empa am Dienstag erläuterte. Dazu sind Hüllrohre für die Führung der Spannkabel, Anker zur Kraftübertragung und mit Öl gefüllte Hydraulikpressen notwendig. Die nachträgliche Versteifung älterer Bauten scheitert daher häufig am hohen Platzbedarf dieser Apparaturen.

Forscher der Empa und des Spin-offs re-fer AG haben nun eine alternative Methode entwickelt. Dabei handelt es sich um Formgedächtnislegierungen auf Eisenbasis, die sich beim Erhitzen zusammenziehen und die Betonstruktur so dauerhaft vorspannen. Erhitzt wird der „memory-steel“ entweder durch Strom oder mittels Infrarotstrahler, wie es einer Aussendung der Anstalt hieß.

Zunächst soll das neue Baumaterial vor allem dazu verwendet werden, Gebäude nachträglich zu verstärken. Das ist beispielsweise notwendig, wenn neue Fenster, Türen oder Aufzugschächte eingebaut werden sollen. Bei alten Industriegebäuden muss fallweise die Traglast von Zwischendecken erhöht werden.

Durch „memory-steel“ können solche Arbeiten auch in engen Räumen durchgeführt werden. Dabei stehen mehrere Methoden zur Verfügung. Entweder wird ein Streifen des Spezialstahls mit Dübeln beispielsweise unter der Decke befestigt und dann erhitzt oder das neue Material wird zur Verstärkung einbetoniert.

Das Spezialmaterial eröffnet aber nicht nur neue Möglichkeiten für alte Gebäude. In Zukunft könnten damit auch Beton-Fertigteile in Formen entstehen, wie sie bisher nicht konstruiert werden können. So werden mit einem einbetonierten Profil aus „memory-steel“ auch stark gebogene Konstruktionen möglich.




Kommentieren