Letztes Update am Di, 23.10.2018 14:50

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


NÖ Landtag - Rauchverbot bis 18 Jahre wird am Donnerstag beschlossen



St. Pölten (APA) - Der niederösterreichische Landtag wird in seiner Sitzung am Donnerstag eine Änderung des Jugendgesetzes beschließen, mit der das Rauchverbot bis 18 Jahre verankert wird. Weiters sollen der Bildungscampus Mostviertel und ein Neubau zur Erweiterung der Strahlentherapie am Universitätsklinikum Krems auf den Weg gebracht werden, informierte VP-Klubobmann Klaus Schneeberger am Dienstag.

„Durch die Änderung des NÖ Jugendgesetzes kommt es zu maßgeblichen Neuerungen für Jugendliche in Niederösterreich“, betonte Schneeberger in einer Aussendung. Junge Menschen dürfen ab Anfang 2019 erst mit Vollendung des 18. Lebensjahres Getränke, die gebrannten Alkohol enthalten, erwerben und konsumieren. Das Schutzalter beim Rauchen - auch von Wasserpfeifen und E-Zigaretten - wird auf 18 Jahre angehoben. Die Ausgehzeiten für Unter-14-Jährige werden um eine Stunde - bis 23.00 Uhr - verlängert. „Damit wird einerseits ein effektiverer Schutz der Jugend geschaffen und anderseits die von den Ländern vereinbarte Harmonisierung umgesetzt“, hielt der Klubobmann fest.

In die Schaffung eines Bildungscampus sollen 16,8 Millionen Euro bis 2022 investiert werden. 230 Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege im Mostviertel sollen künftig gemeinsam am Areal des Landesklinikums Mauer unterrichtet werden können. „Außerdem wollen wir die notwendigen baulichen Maßnahmen am Universitätsklinikum Krems beschließen, damit eine Aufstockung um drei Linearteilchenbeschleuniger für die Strahlentherapie zur Behandlung von Krebserkrankungen erfolgen kann. Dazu sollen bis 2022 rund 22,7 Millionen Euro genehmigt werden“, so der Klubobmann.

Zu geforderten Verbesserungen auf der Nordwestbahn sagte Schneeberger: „Klar ist, dass es dafür auch eine Erweiterung der Transportkapazitäten auf der Wiener Stammstrecke braucht. Eine solche kann etwa durch die Verlängerung der Bahnsteige in Wien - und damit einhergehend die Verlängerung der Züge -, sowie durch ein leistungsfähigeres Betriebssystem mit engerer Taktfolge ermöglicht werden.“ Auf der Tagesordnung stehen weiters Tätigkeitsberichte der NÖ Landeskliniken-Holding und des NÖ Gesundheits- und Sozialfonds (NÖGUS), acht Rechnungshofberichte sowie der Tätigkeitsbericht des Landesrechnungshofes.

~ WEB http://www.oevp.at ~ APA325 2018-10-23/14:46




Kommentieren