Letztes Update am Di, 23.10.2018 16:47

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien-Budget - Di Maio: „Wir geben nicht nach“



Rom (APA) - Der italienische Vizepremier und Chef der populistischen Fünf Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio, hat ausgeschlossen, dass die Regierung in Rom in Sachen Haushaltsentwurf von ihrer Linie abweichen könnten. „Wir wissen, dass wir der letzte Damm zum Schutz der sozialen Rechte der Italiener sind. Daher werden wir die Italiener nicht enttäuschen“, so Di Maio auf Facebook.

„Wir wissen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, daher geben wir nicht auf“, fügte der Vizepremier hinzu. Sollte die Regierung nachgeben, würde Italien wieder in den Würgegriff der Sparpolitik gelangen.

Der Chef der oppositionellen Sozialdemokraten (PD - Partito Democratico), Maurizio Martina, warnte, dass die populistische Regierung Italien in den Abgrund reiße. „Das ist eine Regierung von Schlaufüchsen, die meint, dass sie im ständigen Wahlkampfmodus das Land regieren kann und zwar auf Kosten der Bürger. Diese Regierung hat keine Ahnung was es bedeutet, mit Verantwortungsbewusstsein zu handeln“, kritisierte Martina.

Der Chef des italienischen Industriellenverbands Confindustria, Vincenzo Boccia, meinte, die Zurückweisung des Haushaltsentwurfs sei keine Überraschung. Er rief die Regierung auf, den Haushaltsplan zu ändern und den Dialog mit Brüssel offen zu halten.




Kommentieren