Letztes Update am Di, 23.10.2018 17:35

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vermögensverwalter Schroders zieht Mega-Mandat von Lloyds an Land



London (APA/Reuters) - Die britische Großbank Lloyds und der Vermögensverwalter Schroders machen gemeinsame Sache. Die beiden Institute gaben am Dienstag die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens für die Vermögensverwaltung bekannt. Zudem vergibt Lloyds ein 80 Mrd. Pfund (rund 90 Mrd. Euro) schweres Investmentmandat an Schroders.

An dem Gemeinschaftsunternehmen wird Lloyds mit 50,1 Prozent die Mehrheit halten, die restlichen Anteile liegen bei Schroders. Es verbinde die Expertise von Schroders in der Vermögensverwaltung mit der Vertriebsmacht der größten britischen Privatkundenbank. Das Bankhaus übertrage 13 Mrd. Pfund aus seinem bestehenden Vermögensverwaltungsgeschäft an die Gemeinschaftsfirma, weitere 400 Mio. Pfund gehen so bald wie möglich an Schroders. Das Joint Venture soll im ersten Halbjahr 2019 an den Start gehen.

Lloyds hat in den vergangenen Wochen seine Vermögensverwaltung neu aufgestellt, nachdem dem Vermögensverwalter Standard Life Aberdeen das Mandat zur Verwaltung von 109 Mrd. Pfund entzogen worden war. Standard Life Aberdeen sei nach der Fusion des Vermögensverwalters Aberdeen Asset Management, der das Mandat ursprünglich erhalten hatte, und des Versicherers Standard Life ein direkter Wettbewerber, begründete Lloyds den Abzug der Gelder. Bereits vor zwei Wochen hatte die Großbank ein Mandat zur Verwaltung von 30 Mrd. Pfund an den weltgrößten Vermögensverwalter Blackrock vergeben.




Kommentieren