Letztes Update am Di, 23.10.2018 17:50

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Warschauer Börse schließt mit deutlichen Abschlägen



Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat den Handel am Dienstag mit deutlichen Abschlägen beendet. Der WIG-30 gab 1,97 Prozent auf 2.443,98 Einheiten ab. Der breiter gefasste WIG fiel um 1,81 Prozent auf 55.490,46 Punkte.

Auch Europas Leitbörsen zeigten sich heute in Anbetracht der Sorgen um Italien tiefrot. Die EU-Kommission hat heute Nachmittag den von Italien präsentierten Haushaltsplan für 2019 offiziell abgelehnt. Daraufhin bezeichnete der italienische Innenminister Matteo Salvini Brüssels Ablehnung des italienischen Haushaltsbudgets als Angriff auf das italienische Volk.

Daneben bleiben Spannungen zwischen den USA und Russland, der Handelsstreit zwischen den USA und China sowie der Fall Khashoggi im Fokus.

An der Börse in Warschau gab es kaum Kursgewinner zu sehen. Orange Polska hielten sich mit 0,44 Prozent in der Gewinnzone. Ansonsten zogen sich die Abschläge durch alle Branchen. Besonders hart erwischte es die Aktien des Computerspieleentwicklers CD Projekt mit minus 8,09 Prozent.

Klar bergab ging es aber auch für Versorger- und Ölwerte. Enea und Energa verloren 3,38 bzw. 2,03 Prozent, während Grupa Lotos 2,11 Prozent abgaben und PKN Orlen um 2,59 Prozent einbüßten.

Auch PGNiG gaben 2,14 Prozent ab. Wie am Montagabend bekannt wurde, hat der Öl- und Gaskonzern im dritten Quartal 2018 1,10 Mrd. Kubikmeter Erdgas produziert und 5,11 Mrd. Kubikmeter Erdgas verkauft. In der Vorjahresperiode wurden 4,59 Mrd. verkauft, schreibt die polnische Nachrichtenagentur PNB.

~ ISIN PL9999999987 ~ APA441 2018-10-23/17:46




Kommentieren