Letztes Update am Mi, 24.10.2018 00:53

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fall Khashoggi - USA erlassen Einreisesperre gegen 21 Saudi-Araber



Washington/Istanbul (APA/Reuters) - Im Zusammenhang mit der Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi verbieten die USA 21 saudiarabischen Staatsbürgern die Einreise. Das US-Außenministerium erklärte am Dienstag, den Betroffenen würden keine Visa erteilt, bereits bestehende würden ungültig. Damit ziehen die USA erstmals konkrete Konsequenzen aus den Vorwürfen, Kashoggi sei im saudiarabischen Konsulat in Istanbul getötet worden.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Bereits zuvor hatten zahlreiche andere Regierungen die bisherige Erklärung des Königshauses in Riad als unzureichend erklärt, Khashoggi sei bei einer Auseinandersetzung im Konsulat versehentlich ums Leben gekommen.

Khashoggi hatte die diplomatische Vertretung am 2. Oktober aufgesucht, um Unterlagen für seine bevorstehende Hochzeit abzuholen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Saudi-Arabiens Staatsführung vorgeworfen, den regierungskritischen Journalisten ermordet zu haben.




Kommentieren