Letztes Update am Mi, 24.10.2018 07:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Palästinenser bei Konfrontationen im Westjordanland getötet



Ramallah (APA/dpa) - Ein junger Palästinenser ist nach Krankenhausangaben bei Konfrontationen mit israelischen Soldaten im nördlichen Westjordanland getötet worden. Drei weitere Palästinenser seien bei dem Vorfall in dem Ort Tamun schwer verletzt worden, teilte das Krankenhaus in der nahe gelegenen Stadt Nablus am Mittwoch mit. Die Verletzten würden dort behandelt.

Nach palästinensischen Medienberichten waren Soldaten zu einer Razzia in den Ort vorgedrungen. Eine israelische Armeesprecherin in Tel Aviv sagte, man prüfe die Berichte.

Am Dienstagabend war im Gazastreifen ein 17-jähriger Palästinenser an Schussverletzungen gestorben, wie das Gesundheitsministerium der dort herrschenden Hamas mitteilte. Er war den Angaben zufolge bei Konfrontationen mit israelischen Soldaten an der Grenze von einem Schuss getroffen worden.

Seit Ende März sind bei teilweise gewaltsamen Protesten an der Gaza-Grenze mehr als 200 Palästinenser getötet worden. Ein israelischer Soldat wurde erschossen. Die Demonstranten fordern eine Aufhebung der seit mehr als einem Jahrzehnt herrschenden Gaza-Blockade sowie eine Rückkehr palästinensischer Flüchtlinge in Gebiete, die heute zu Israel gehören.




Kommentieren