Letztes Update am Mi, 24.10.2018 08:52

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Aktienmarkt vorbörslich fester erwartet



Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Mittwoch mit freundlicher Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund 20 Punkte über dem Schluss-Stand vom Dienstag (3.123,03) liegen. Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 3.115,00 und 3.150,00 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 3.125,00 Punkten aus.

Zunächst dürften Einzelwerte den ATX anschieben. Doch Sorgen um eine Reihe von Unsicherheitsfaktoren sind damit nicht vom Tisch. Vor allem der Haushaltsstreit Italiens mit der EU belastet merklich und führte zuletzt zu einer Beschleunigung der jüngsten Aktienverkaufswelle.

Bei den Einzelwerten rücken AT&S nach Zahlenvorlage am Vorabend in den Fokus. Die Papiere des Leiterplattenherstellers stiegen vorbörslich um neun Prozent. Der steirische Konzern hat seine Umsatz- und Ergebnisprognose fürs laufende Geschäftsjahr 2018/19 erhöht.

Am Dienstag hatte der ATX in einer tiefroten Börsenlandschaft um 3,08 Prozent schwächer bei 3.123,03 Punkten geschlossen. Der ATX absolvierte damit bereits seinen 4. Verlusttag in Folge. Die Verkäufe erfassten in Wien Aktien aus allen Branchen. Ans untere Ende der Kursliste rutschte die AG-Aktie mit einem satten Verlust von 7,1 Prozent auf 41,80 Euro. Mehr als fünfprozentige Abschläge gab es bei den Papieren von FACC, Schoeller-Bleckmann und Verbund zu sehen. Über der Vier-Prozent-Marke verloren jeweils s Immo, CA Immo, Valneva, Palfinger, UBM, KapschTrafficCom und Polytec.

Die größten Kursgewinner im prime market am Dienstag:

~ Buwog +0,20% 29,82 Euro Do&Co +-0,50% 79,60 Euro Post +-0,51% 34,96 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Dienstag:

~ AMAG -7,11% 41,80 Euro Verbund -5,84% 37,74 Euro Schoeller-Bleckmann -5,74% 78,05 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA059 2018-10-24/08:48




Kommentieren