Letztes Update am Mi, 24.10.2018 09:56

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sturm - Feuerwehreinsätze und Stromausfälle in Niederösterreich



St. Pölten (APA) - In Niederösterreich hat der Sturm in der Nacht auf Mittwoch für etwa 100 Feuerwehreinsätze gesorgt, rund 1.000 Freiwillige rückten laut ORF NÖ aus. Hauptsächlich mussten blockierte Straßen freigeräumt werden. In Teilen des Landes kam es auch zu Stromausfällen. Im Netz der EVN waren rund 5.000 Kunden zumindest kurzzeitig betroffen, teilte Sprecher Stefan Zach auf APA-Anfrage mit.

In Wiener Neudorf (Bezirk Mödling) musste die Feuerwehr Mittwochfrüh abgebrochene Äste und einen Baum entfernen. Bei einem Einsatz am Reisenbauer-Ring wurden diese Arbeiten aus dem Korb der Drehleiter durchgeführt, berichtete die FF in einer Aussendung. Ebenfalls im Bezirk Mödling, in Münchendorf, war ein rund fünf Tonnen schwerer Klein-Lkw vom Sturm umgeworfen worden. Die Freiwillige Feuerwehr zog das Fahrzeug nach Angaben in einer Aussendung mithilfe einer Seilwinde aus dem Graben.

In der Magna-Racino-Allee in Ebreichsdorf (Bezirk Baden) hatte ein umgestürzter Baum die Zufahrt blockiert und wurde von Feuerwehrmitgliedern beseitigt, sagte Feuerwehrsprecher Franz Resperger dem ORF NÖ. Das Landesfeuerwehrkommando rechnet damit, dass die Einsätze noch bis Mittwochmittag andauern werden.

Der Schwerpunkt der sturmbedingten Stromausfälle lag laut Zach im südlichen Niederösterreich und im Alpenvorland, unter anderem waren Hainfeld und Traisen (Bezirk Lilienfeld) sowie Pottenstein (Bezirk Baden) betroffen. Kleinere Störungen gab es auch im Waldviertel. Schäden entstanden durch umgestürzte Bäume oder Äste, die Leitungen beschädigt haben. Monteure waren seit den späten Nachmittagsstunden des Dienstags mit Motorsägen unterwegs. „Der Großteil der Schäden ist behoben“, sagte Zach am Mittwochvormittag. Störungen gab es noch an fünf Trafostationen, u.a. in Horn, Gresten (Bezirk Scheibbs), Hainfeld (Bezirk Lilienfeld) und Pottenstein (Bezirk Baden).




Kommentieren