Letztes Update am Mi, 24.10.2018 10:10

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


UniCredit verkaufte in Russland Paket notleidender Kredite



Mailand (APA) - Die Bank-Austria-Mutter UniCredit hat über die russische Tochter Ao UniCredit Bank ein Abkommen mit der Gesellschaft Eos für den Verkauf eines Portfolios notleidender Kredite im Wert von 101 Millionen Euro erreicht. Der Verkauf des Portfolios ist Teil der UniCredit-Strategie zum Abbau notleidender Kredit, hieß es in einer Presseaussendung der italienischen Bank am Mittwoch.

Im September hatte sich die UniCredit Bulbank, die bulgarische Tochter der UniCredit, von einem Portfolio fauler Kredite in der Größenordnung von 249 Mio. Euro getrennt. Das Mailänder Geldhaus hatte sich hinzu mit der italienischen Banca Ifis auf den Verkauf eines Pakets fauler Kredite in der Größenordnung von 1,1 Mrd. Euro geeinigt.

~ ISIN IT0004781412 WEB https://www.unicreditgroup.eu ~ APA115 2018-10-24/10:06




Kommentieren