Letztes Update am Mi, 24.10.2018 13:29

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rouhani: Mord an Khashoggi unvorstellbar ohne Unterstützung der USA



Teheran (APA/dpa/AFP) - Der Iran hat den USA eine Mitschuld an dem „abscheulichen Mord“ an dem saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi gegeben. „Ich denke, dass kein Land so etwas wagt ohne die Rückendeckung der USA“, sagte der iranische Präsident Hassan Rouhani am Mittwoch bei einer im Staatsfernsehen übertragenen Kabinettssitzung. Die „Stammesgruppe, die diese Nation regiert“, verlasse sich ganz auf die USA.

Saudi-Arabien hatte am Samstag nach wochenlangen Dementis unter internationalem Druck erklärt, dass der 59-jährige Regierungskritiker am 2. Oktober im Istanbuler Konsulat bei einem „Faustkampf“ zu Tode gekommen sei. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sprach in einer Rede am Dienstag dagegen von einem „politischen Mord“, der Tage im Voraus von einem aus Saudi-Arabien angereisten Kommando geplant worden sei.

Vor dem Verschwinden Khashoggis sei es „unvorstellbar gewesen, dass wir ein solches Verbrechen durch eine organisierte Bande erleben“, sagte Rouhani nun. „Es war möglich, dass ein Verbrechen oder ein Mord im Dunkeln verübt wird. Doch dass eine Institution einen solch abscheulichen Mord plant, ist ein bedeutendes Problem.“




Kommentieren