Letztes Update am Mi, 24.10.2018 14:12

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


BÖRSENFLASH - Aktien von ams sacken auf Tief von Anfang 2017 ab



Graz (APA) - Die an der Schweizer Börse notierten Aktien von ams sacken am Mittwochnachmittag um 9,84 Prozent auf 33,08 Schweizer Franken ab - so tief wie seit Anfang 2017 nicht mehr. Ein verhaltener Ausblick für das vierte Quartal und eine möglicherweise bevorstehende Kapitalerhöhung dürften schon am Vortag belastet hab. Die Papiere mussten am Dienstag den zweitgrößten Kurssturz der Firmengeschichte erleiden - sie gingen mit einem Minus von über einem Viertel (minus 26,33 Prozent) aus dem Handel.

„Nach den umfangreichen Investitionen 2017 und 2018 gehe ams für 2019 bei positiver Auswirkung auf das Cash Flow-Profil von deutlich niedrigeren Investitionen (Capex) gegenüber dem laufenden Jahr aus und erwartet ein Zuwachs von 10 - 15 Prozent beim Umsatz, hieß es in einer Aussendung.

ams steigerte im dritten Quartal Umsatz und Gewinn zwar stärker als erwartet. Jedoch bleibt der Ausblick für das kommende, vierte Quartal unter den Markterwartungen, schrieb das Expertenteam von Achal Sultania von der Credit Suisse in Reaktion auf die Zahlenvorlage. Die Experten hatten am Vortag ihr Kursziel bei 67,0 Schweizer Franken sowie die Kaufempfehlung „Outperform“ bestätigt.

Der Konzern, der optische Sensoren für die Gesichtserkennungs-Funktion in Smartphones herstellt, will zudem im zweiten Quartal 2019 eigene Aktien an der Börse in Hongkong notieren. Im Rahmen der Transaktion sollen aus dem genehmigten Kapital bis zu zehn Prozent neue Aktien ausgeben werden.

~ ISIN AT0000A18XM4 ~ APA358 2018-10-24/14:07




Kommentieren