Letztes Update am Mi, 24.10.2018 14:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kreml „bereit“ für Gespräche über Putin-Besuch in USA kommendes Jahr



Moskau (APA/AFP) - Der Kreml hat Bereitschaft zu Gesprächen über einen Besuch des russischen Staatschefs Wladimir Putin bei US-Präsident Donald Trump in Washington signalisiert. Russland sei „zweifellos bereit“, die Möglichkeiten für ein Gipfeltreffen kommendes Jahr in den USA auszuloten, sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow am Mittwoch in Moskau. Allerdings sei bisher „keine konkrete Entscheidung“ gefallen.

Trumps Sicherheitsberater John Bolton habe zuvor in Moskau bei Treffen mit Putin und weiteren Regierungsvertretern das Thema „angeschnitten“, sagte Peskow. Bolton war am Montag nach Moskau gereist, nachdem Trump den Ausstieg der USA aus dem Abrüstungsabkommen INF mit Russland angekündigt hatte.

Peskow bestätigte überdies, dass der Kreml ein „mögliches Treffen“ zwischen Trump und Putin am Rande der Gedenkveranstaltungen zum Ende des Ersten Weltkriegs am 11. November in Paris vorbereite. Bolton hatte in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit der russischen Nachrichtenagentur Interfax erklärt, die beiden Staatschefs würden in Paris über die mögliche Washington-Reise Putins sprechen. Auch eine spätere Reise Trumps nach Moskau sei möglich.

Allerdings rechnet Peskow nicht damit, dass die USA noch von ihrem Vorhaben abrücken könnten, den INF-Vertrag zu kündigen. „Soweit wir sehen hat die amerikanische Seite die Entscheidung getroffen und wird in nächster Zeit den Prozess des Austritts aus dem Abkommen einleiten“, sagte der Kreml-Sprecher.

Trump hatte am Wochenende angekündigt, aus dem 1987 geschlossenen INF-Vertrag zur Abschaffung aller landgestützten, nuklear bestückbaren Mittelstreckenraketen auszusteigen. Zudem drohte Trump Russland und anderen Staaten damit, das Atomwaffenarsenal seines Landes auszubauen. Die Ankündigung hatte international Kritik und Besorgnis hervorgerufen.




Kommentieren