Letztes Update am Mi, 24.10.2018 15:06

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Waagner-Biro trotz guter Geschäfte 2017 nun insolvenzgefährdet



Wien (APA) - Der Stahlbauer Waagner-Biro ist insolvenzgefährdet, obwohl der im Vorjahr noch sehr gut unterwegs war. Das Unternehmen verweist auf eine Großauftrag, der nicht vertragsgemäß bezahlt wurde, Medienberichten zufolge soll es sich um ein Projekt in Abu Dhabi handeln.

Details wurden auf Nachfrage keine genannt. Noch im Vorjahr hatte das Unternehmen 61 Mio. Euro Eigenkapital, was einer Quote von 30 Prozent entspricht. Das Betriebsergebnis (EBIT) lag mit 10,1 Mio. Euro deutlich im positiven Bereich.

Die Arbeiterkammer (AK) wies heute mit Verweis auf die drohende Insolvenz darauf hin, dass im Insolvenzentgelt-Fonds nunmehr kein Arbeitnehmervertreter vorhanden ist. „Die Arbeitnehmer auszuschließen, während die Wirtschaft weiterhin mit zwei Sitzen vertreten ist, ist eine undemokratische Begünstigung der Wirtschaft zulasten der Arbeitnehmer“, so AK-Präsidentin Renate Anderl heute.

~ WEB http://www.waagner-biro.at

http://www.arbeiterkammer.at ~ APA414 2018-10-24/15:02




Kommentieren