Letztes Update am Mi, 24.10.2018 16:49

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kanadas Notenbank erhöhte Leitzins wie erwartet auf 1,75 Prozent



Ottawa (APA/dpa-AFX/Reuters) - Die kanadische Notenbank hat wie erwartet erneut an der Zinsschraube gedreht und den Leitzins zum dritten Mal im laufenden Jahr angehoben. Er steige um 0,25 Prozentpunkte auf 1,75 Prozent, teilte die Notenbank am Mittwoch in Ottawa mit. Seit der Zinswende voriges Jahr war es schon der fünfte Anstieg. Der kanadische Dollar reagierte mit kräftigen Kursgewinnen auf die geldpolitischen Beschlüsse.

Analysten hatten die Zinsentscheidung erwartet. Überraschend war hingegen eine Änderung im Statement der Notenbank. Demnach wurde die Formulierung einer weiter „graduellen Anhebung“ der Leitzinsen gestrichen. Damit wird gemeinhin ein langsamer Anstieg der Leitzinsen verbunden. Stattdessen werden künftige Zinsentscheidungen in Kanada daraufhin ausgelegt, ein neutrales Niveau zu erreichen. Dies bedeutet, dass die Leitzinsen die Konjunktur weder bremsen noch anschieben sollen. Diese Zinsniveau liegt laut Experten in einer Spanne von 2,5 bis 3,5 Prozent.

Die Bank of Canada setzte zudem mit Blick auf die „besonders kräftige“ Konjunktur beim Nachbarn USA die Vorhersage für den Zuwachs der kanadischen Wirtschaftsleistung im dritten Quartal auf - aufs Jahr hochgerechnete - 1,8 Prozent an. Zum Jahresende sollen sogar 2,3 Prozent herausspringen.

Die Währungshüter hatten heuer mehrfach Sorge wegen der wirtschaftlichen Folgen der Handelsspannungen mit den USA geäußert. Diese Risiken sehen sie nach dem Abschluss eines neuen Handelsabkommens zwischen Kanada, den USA und Mexiko jedoch schwinden.




Kommentieren