Letztes Update am Mi, 24.10.2018 17:15

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ryanair erkennt spanische Pilotengewerkschaft an



Dublin/Berlin (APA/Reuters/dpa) - Ryanair hat die spanische Pilotengewerkschaft Sepla anerkannt. Nun werde erwartet, dass Anfang November Verhandlungen über Tarifabschlüsse starten können, teilte die irische Fluggesellschaft am Mittwoch mit. Wie ähnliche Vereinbarungen in Portugal, Großbritannien und Italien auch, zeige die Übereinkunft mit Sepla, dass Ryanair bei den Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern vorankomme.

Europas größter Billigflieger wird seit Monaten in mehreren Ländern mit Streiks überzogen, weil er mit den Arbeitnehmern um den erstmaligen Abschluss von Tarifverträgen ringt. Die Gewerkschaften fordern von dem Easyjet- und Lufthansa-Rivalen bessere Bezahlung und Verträge nach nationalem Arbeitsrecht.

In Deutschland werden die Tarifverhandlungen für rund 1.000 Flugbegleiter von Ryanair am Freitag in Berlin fortgesetzt, teilte eine Sprecherin der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am Mittwoch mit. Beide Seiten hatten sich zuletzt am Freitag voriger Woche getroffen. Nach einer Bewertung der Gespräche kündigte Verdi an, trotz weit auseinanderliegender Positionen weiterverhandeln zu wollen. Verdi will deutlich höhere Gehälter für die Flugbegleiter durchsetzen und verlangt von Ryanair, die Gründung von Betriebsräten nicht länger zu blockieren.

~ ISIN IE00BYTBXV33 WEB http://www.ryanair.com ~ APA499 2018-10-24/17:11




Kommentieren