Letztes Update am Mi, 24.10.2018 22:31

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen



New York (APA) - Mit herben Verlusten haben die New Yorker Börsen den Mittwochshandel beendet. Der Dow Jones radierte kurz vor Handelsschluss seine Jahresgewinne aus. Obwohl teils positive Quartalszahlen seitens einiger Unternehmen vorgelegt worden waren, zog eine negative Grundstimmung die amerikanischen Börsenindizes erneut abwärts.

Der Markt bewerte nicht die kürzlich veröffentlichten Quartalszahlen, kommentierte ein Marktbeobachter des Senders CNBC. Es ginge bereits um die Erträge des nächsten Jahres, die aufgrund makroökonomischer Entwicklungen schwächer ausfallen könnten, als bisher erwartet worden sei.

Der Dow Jones Industrial Index rutschte heute um satte 2,41 Prozent auf 24.583,42 Einheiten ab und radierte damit seine Gewinne, die er seit Jahresbeginn erzielt hatte komplett aus. Der S&P-500 Index sackte um 3,09 Prozent auf 2.656,10 Zähler ein.

Schlimmer nur traf es nur den technologielastigen Nasdaq Composite: Er brach um sehr deutliche 4,43 Prozent auf 7.108,40 Zähler ein. Die darin enthaltenen Aktien von Facebook, Amazon, Netflix und Google, die unter dem Akronym FANG zusammengefasst werden, gaben zwischen drei und neun Prozent an Kurswert ab.

Konjunkturseitig dürfte zudem eine Mischung aus schwachen Immobiliendaten und eines verhaltenen Konjunkturberichts der Federal Reserve bei der heutigen Handelssitzung mitgespielt haben. In den USA war die Zahl der verkauften Neubauten im September stärker als erwartet gesunken. Außerdem revidierte das Handelsministerium die Daten für den Vormonat deutlich nach unten. Das robuste Wachstum der US-Wirtschaft hat sich laut einer Fed-Umfrage zuletzt zwar fortgesetzt, aber etwas weniger dynamisch.

Bei Betrachtung einzelner Werte fielen die Aktien von Boeing auf, nachdem der Rüstungskonzern am heutigen Handelstag positive Zahlen vorgelegt hatte. Sie stiegen um 1,31 Prozent. Anders erging es den Papieren des Branchenkollegen Northrop Grumman. Nachdem der Konzern seine Bücher geöffnet hatte, gingen die Aktien von Northrop mit einem Kursminus von sechs Prozent aus dem Handel.

Die Wertpapiere des Computerkonzerns Texas Instruments schlossen ebenfalls im Minus. Sie knickten um 8,22 Prozent ein. Analysten sprachen von mäßigen Quartalsresultaten des Chipspezialisten, der zudem die Ziele für das Schlussquartal nach unten revidiert hatte.

Beim Telekomkonzern AT&T mussten die Anleger trotz der Umsatz-und Gewinnsteigerung durch die Übernahme des Medienkonzerns Time Warner einen Kursrutsch von rund acht Prozent verkraften. Experten hatten in einigen Punkten mehr von den Zahlen erwartet. So war der um Kosten für Übernahmen und andere Sonderposten bereinigte Gewinn je Aktie weniger stark gestiegen als erwartet.

Die Wertpapiere des Paketdienstes UPS büßten am Mittwoch trotz eines Gewinnsprungs aufgrund geringerer Steuern im dritten Quartal 5,52 Prozent ein. Dem Deutsche-Post-Konkurrenten hatten gestiegene Kosten und hohe Investitionen auf dem heimischen Markt zu schaffen gemacht. Dazu war der Umsatzanstieg schwächer ausgefallen als erwartet.

~ ISIN US78378X1072 US6311011026 US2605661048 ~ APA613 2018-10-24/22:29




Kommentieren