Letztes Update am Mi, 24.10.2018 22:40

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


USA: Bombenpakete sollten an sechs prominente Trump-Kritiker gehen



New York (APA/dpa) - Ein Unbekannter hat mit dem parallelen Versand mehrerer mutmaßlicher Rohrbomben mindestens sechs prominente Kritiker von US-Präsident Donald Trump ins Visier genommen.

Neben Ex-Präsident Barack Obama, dessen früherer Außenministerin Hillary Clinton und dem ehemaligen CIA-Direktor John Brennan sollten auch Ex-Justizminister Eric Holder und die demokratische Abgeordnete Maxine Waters Sprengsätze erhalten. Das berichteten US-Medien am Mittwoch unter Berufung auf Strafverfolger.

Die Pakete ähnelten der Briefbombe, die am Montag im Zuhause des Milliardärs und Philantropen George Soros gefunden wurde, berichtete die „New York Times“ unter Berufung auf die Polizei. Soros und und die fünf (ehemaligen) Politiker haben Trump für dessen Politik offen und teilweise heftig angegriffen.

Bei den Sprengsätzen handle es sich offensichtlich um einfache Rohrbomben, sagten FBI-Ermittler Bryan Paarmann und John Miller, Leiter der New Yorker Anti-Terror-Einheit.

Das Päckchen an Holder war einem NBC-Bericht zufolge falsch adressiert und landete stattdessen im Büro der demokratischen Abgeordneten Debbie Wasserman Schultz, dessen Adresse als Absender angegeben war. Das Päckchen an die Abgeordnete Waters wurde in einer Poststelle in Maryland abgefangen. Das an Brennan adressierte Päckchen wurde an den TV-Sender CNN geschickt, wo Brennan regelmäßig als Kommentator auftritt.




Kommentieren