Letztes Update am Do, 25.10.2018 10:43

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Leitbörsen in Fernost schließen mit deutlichen Verlusten



Tokio (APA) - Die Leitbörsen in Fernost haben am Donnerstag deutlichen Verlusten geschlossen. Negative Vorgaben von den US-Börsen belasteten. Der Nikkei-225 Index in Tokio fiel um 822,45 Zähler oder 3,72 Prozent auf 21.268,73 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong verlor um 255,32 Zähler (minus 1,01 Prozent) auf 24.994,46 Einheiten - er stand damit so tief wie zuletzt im Mai 2017.

Nur der Shanghai Composite stieg 0,50 Punkte oder 0,02 Prozent auf 2.603,80 Punkte. Hingegen zeigten sich die Märkte in Indien und Australien schwächer. Der Sensex 30 in Mumbai tendierte zuletzt bei 33.760,56 Zählern mit minus 273,40 Punkten oder 0,80 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney verlor 167,0 Zähler oder 2,82 Prozent auf 5.759,50 Einheiten.

Sorgen um eine sich abschwächende weltweite Wirtschaft überschatten Nachrichten zu einem Annäherungsversuch beim ersten Besuch Chinas des japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe in Peking. Als Partner sollten beide Länder „einen neuen Entwurf für das künftige Wachstum unserer bilateralen Beziehungen zeichnen“, sagte die Sprecherin des Pekinger Außenministeriums, Hua Chunying.

Das Verhältnis war unter anderem wegen des rechtskonservativen Kurses von Abe und Japans Vergangenheit als Aggressor im Zweiten Weltkrieg frostig. Schwere Spannungen gab es auch 2012, als sich der Territorialstreit um Inseln im Ostchinesischen Meer verschärfte.

An der Wall Street hatten vor allem die Werte der Halbleiter-Branche Federn lassen müssen. Dem Trend folgten auch asiatische Aktien. So verloren in Südkorea Samsung Electronics 3,6 Prozent und in Taipeh Taiwan Semiconductor Manufacturing 4,4 Prozent. Daneben sackten Tokyo Electron in Tokio um 4,27 Prozent auf 14.020 Yen ab. Der Tokioter Konzern stellt Maschinen für die Halbleiterindustrie her. Die Papiere von Advantest Corperation fielen sogar um 9,78 Prozent. Die Verigy-Mutter produziert automatische Testgeräte für den Halbleitersektor.

Gewinner gab es nur einen im Nikkei-225. Panasonic stemmten sich mit plus 0,49 Prozent gegen die Verkaufswelle. Der Batterie-Hersteller dürfte von überraschend starken Zahlen des US-Elektroautoherstellers Tesla profitiert haben. Dieser hatte seinen ersten Quartalsgewinn seit zwei Jahren gemeldet. Die Japaner sind Zulieferer.

Im Hang Seng stiegen Sino Biopharmaceutical um 1,4 Prozent. Die Aktie des Pharmaunternehmens baut damit die Kursgewinne der vergangenen Handelstage aus.




Kommentieren