Letztes Update am Do, 25.10.2018 11:29

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Verkehrskontrollen: Radler missachten häufig „Rot“



Wien (APA) - Seit Juni haben die Wiener Landesverkehrsabteilung und die Fahrradpolizei acht Planquadrate zur Verkehrsüberwachung durchgeführt. Kontrolliert wurden Kraftfahrzeug- und Fahrradlenker sowie Fußgänger. Das Ergebnis waren 2.091 Organmandate und 882 Anzeigen. Das am häufigsten gesetzte Delikt war das Missachten roter Ampeln mit 1.061 Übertretungen.

„Bei den Radfahrern war die Missachtung des Rotlichts mit 966 Delikten am häufigsten“, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Danach folgten Mängel an der Ausrüstung des Rades (341), Fahren am Gehsteig (133) und Telefonieren (121).

Weiters führten die Beamten 545 Alkovortests durch. Vier Verkehrsteilnehmern wurde vorläufig der Führerschein abgenommen, eine Person wurde angezeigt.




Kommentieren