Letztes Update am Do, 25.10.2018 12:14

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sacharow-Preis des EU-Parlaments für Oleg Senzow



Straßburg (APA) - Der ukrainische Filmregisseur Oleg Senzow ist am Donnerstag mit dem Sacharow-Preis des EU-Parlaments ausgezeichnet worden. Der ÖVP-Delegationsleiter im Europaparlament Othmar Karas erklärte, Senzow stehe für alle Ukrainer, die nach der illegalen Annektierung der Krim durch Russland unrechtmäßig verhaftet und verurteilt worden seien.

Senzow sitze in Haft, weil er Russlands Bruch des Völkerrechts anprangere. Die Verleihung des Sacharow-Preises „erinnert uns daran, dass in Europa noch heute ein Krieg herrscht, der viele Opfer fordert“.

Die SPD-Europaabgeordnete Petra Kammerevert betonte, Senzow sei zu einer Symbolfigur des Widerstands gegen die Besetzung der Krim durch Russland geworden. Die Preisverleihung sende eine klare Botschaft an die russische Regierung: „Wir vergessen die Krim und die ukrainischen Bürger nicht“.

Oleg Senzow verbüßt derzeit eine 20-jährige Gefängnisstrafe, zu der der Künstler in einem international umstrittenen Prozess im Jahr 2015 durch ein russisches Militärgericht verurteilt wurde - wegen der angeblichen Planung eines „terroristischen Akts“ gegen die russische Besatzung auf der Krim. Senzow selbst bestreitet diese Vorwürfe und berichtete von Folter während seinen Vernehmungen. Eine rechtmäßige konsularische Betreuung durch ukrainische Stellen wird ihm mit der Begründung verweigert, dass er mit der Eingliederung der Krim in die Russische Föderation seine ukrainische Staatsangehörigkeit automatisch verloren habe. Von Mai bis Anfang Oktober 2018 war Oleg Senzow im Hungerstreik, um gegen die Inhaftierung von weiteren ukrainischen Staatsangehörigen in russischen Gefängnissen zu protestieren.

~ WEB http://www.europarl.europa.eu/portal/de ~ APA239 2018-10-25/12:10




Kommentieren