Letztes Update am Do, 25.10.2018 12:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankfurter Rentenmarkt drehen in die Verlustzone



Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag anfängliche Gewinne abgegeben. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,15 Prozent auf 160,09 Punkte. Am Morgen war er noch bis auf 160,33 Punkte gestiegen. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag bei 0,39 Prozent.

Die Kurserholung an den Aktienmärkten hat die Festverzinslichen belastet. Als sicher geltende Anlagen seien deshalb weniger gefragt gewesen. Riskantere Papiere wie italienische Staatsanleihen wurden hingegen nachgefragt.

Das in Deutschland enttäuschend ausgefallene Ifo-Geschäftsklima hat die Festverzinslichen am Vormittag nicht gestützt. Der viel beachtete Frühindikator hatte sich im Oktober stärker als erwartet eingetrübt. „Die deutsche Wirtschaft schlittert in eine Schwächephase“, kommentierte Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP Bank. „Die Handelsstreitigkeiten, die schwierigen Brexit-Verhandlungen und Sorgen um die italienischen Staatsfinanzen verunsichern die sensible Unternehmerseele.“ Geplante Investitionen würden deshalb vielerorts vorerst zurückgestellt.

Am Nachmittag folgen die Ergebnisse der jüngsten Zinssitzung der EZB. Experten erwarten keine wesentlichen Änderungen am geldpolitischen Kurs. Allerdings könnte sich EZB-Präsident Mario Draghi während der Pressekonferenz mit Fragen zum Haushaltsstreit zwischen der EU und Italien sowie anderen Problemfeldern konfrontiert sehen.




Kommentieren