Letztes Update am Do, 25.10.2018 14:55

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Hundehaltung - Beschluss bei Wiener Sonderlandtag im November geplant



Wien (APA) - Nachdem die Novelle des Wiener Tierhaltegesetzes nicht wie geplant bei der Landtagssitzung am heutigen Donnerstag behandelt werden konnte, soll der Beschluss bei einem Sonderlandtag im November erfolgen. Das teilte das Büro von Umweltstadträtin Ulli Sima (SPÖ) der APA mit. Ein Termin für die Sitzung steht noch nicht fest.

Eigentlich hätte die Reform Donnerstagfrüh im Umweltausschuss beschlossen werden sollen, um auf die Tagesordnung der anschließenden Landtagssitzung zu kommen. Die Ausschusssitzung musste jedoch unterbrochen werden bevor der Beschluss erfolgte. Die FPÖ - die die Novelle ablehnt - heftete sich auf den Fahnen, für eine entsprechende Verzögerung gesorgt zu haben.

Im Anschluss an den Landtag wurde die Sitzung fortgesetzt und die Novelle mit den Stimmen der Regierungsparteien doch noch beschlossen. Die Reform soll nun in einer Sondersitzung des Landtags behandelt werden. Jener Teil der Novelle, der die Kompetenzen der Polizei betrifft, also das geplante Alkohollimit für Halter von Listenhunden, muss danach noch (innerhalb von acht Wochen) vom Bund begutachtet werden, hieß es aus dem Stadtratsbüro.




Kommentieren