Letztes Update am Do, 25.10.2018 15:01

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Spaniens Sozialisten bauen Vorsprung in Umfrage aus



Madrid (APA) - Die regierenden spanischen Sozialisten (PSOE) bauen ihre Führungsposition in der Wählergunst weiter aus. Bei Neuwahlen käme die PSOE auf 31,6 Prozent der Stimmen, wie eine am Donnerstag veröffentliche Umfrage des staatlichen Meinungsforschungsinstituts CIS ergab. Die bürgerlich-liberalen Ciudadanos (Bürger) überholen demnach mit 21 Prozent die konservative Volkspartei (PP) (18,2 Prozent).

Die Sozialisten gewannen im Vergleich zu einer im September veröffentlichten Umfrage einen Prozentpunkt dazu, während die PP 2,6 Prozentpunkte verlor. Davon profitierten die Ciudadanos, die 1,4 Prozentpunkte dazugewinnen konnten. Mit mehr Stimmen könnte auch die Linksformation Unidos Podemos („Gemeinsam können wir“) rechnen. 17,3 Prozent gaben an, dass sie für die linkspopulistische Allianz stimmen würden - 1,2 Prozent mehr als im Vormonat.

Besonders schlechte Nachrichten bringt die Umfrage damit für die PP. Die Strategie des neuen Parteivorsitzenden Pablo Casado „mit einigen extremeren Positionen“ scheine nicht aufzugehen, schreibt die Tageszeitung „El Pais“. Außerdem dürfte Casado die Affäre rund um Unregelmäßigkeiten beim Erwerb seines Mastergrads geschadet haben. In der „Mitte-Rechts-Schlacht“ gebe es nun Vorteile für Albert Rivera von Ciudadanos, so die Zeitung.

Für die Studie wurden Anfang Oktober 2.973 Wahlberechtigte befragt. Die Schwankungsbreite liegt bei 1,8 Prozent.




Kommentieren