Letztes Update am Do, 25.10.2018 15:10

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zuchtenten-Jagd an der Leitha: Anzeige und Sachverhaltsdarstellung



Zurndorf (APA) - Anfang Oktober haben die Grünen Burgenland und der Verein gegen Tierfabriken (VGT) über eine „fragwürdige Jagdpraxis“ von Zuchtenten im Bereich Zurndorf (Bezirk Neusiedl am See) berichtet. Der VGT hat nun Anzeige wegen Tierquälerei erstattet. Anlass ist eine am Mittwoch gefilmte Jagd. Auch die burgenländischen Grünen haben am Donnerstag angekündigt, eine Sachverhaltsdarstellung einzubringen.

„Ich bin fassungslos, wie hier mit Lebewesen umgegangen wird“, so der Grüne Landtagsabgeordnete Wolfgang Spitzmüller. In dem nun veröffentlichten Video sieht man Menschen, die verletzte Tiere in eine Wiese schleudern, sie am Kopf haltend tragen und durch Herumwirbeln versuchen, den Enten den Hals umzudrehen. Tote, halbtote und verletzte Tiere werden auf Haufen geschmissen.

Spitzmüller werde deshalb wegen des Verdachts der Tierquälerei eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft Eisenstadt einbringen. „Diese ist gerade am Weg“, sagte er zur APA. „Die Praxis, Zuchttiere zum Jagdspass auszusetzen, um sie später abzuballern, ist grundsätzlich schon höchst verwerflich und gehört abgestellt. Die Art, wie dann während der Jagd vorgegangen wird, ist durch nichts zu rechtfertigen und ist Tierquälerei. Wir werden alles dafür tun, diesen Irrsinn abzustellen, ab 2019 darf es das nicht mehr geben.“




Kommentieren