Letztes Update am Do, 25.10.2018 22:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen



New York (APA) - Die US-Börsen haben am Donnerstag deutlich zugelegt. Der Dow Jones stieg um 1,63 Prozent auf 24.984,55 Punkte. Der S&P-500 Index legte um 1,86 Prozent auf 2.705,57 Zähler zu. Noch stärker nach oben ging es an der Nasdaq. Der Nasdaq Composite Index gewann 2,95 Prozent auf 7.318,34 Punkte.

Viele Investoren dürften die jüngste Korrektur nun für günstigere Neueinstiege nützen, hieß es am Markt. Für Bewegung sorgten zudem einige gut ausgefallene Zahlen im Rahmen der laufenden Ergebnisberichtssaison. Einige Marktteilnehmer zeigten sich aber skeptisch über die Nachhaltigkeit der Erholung.

Positive Impulse kamen von Microsoft. Ein florierendes Cloud-Geschäft und die starke Nachfrage nach der cloud-basierten Büro-Software „Office 365“ haben Microsoft im abgelaufenen Quartal Schwung gegeben.

Der Umsatz stieg von Juli bis September um 19 Prozent auf fast 29,1 Mrd. Dollar, wie der weltgrößte Softwareanbieter am Mittwoch nach Börsenschluss mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit weniger als 28 Mrd. Dollar gerechnet. Der Gewinn kletterte um 34 Prozent auf rund 8,8 Mrd. Dollar. An der Börse wurden die Zahlen sehr positiv aufgenommen. Microsoft schlossen mit einem Plus von 5,84 Prozent.

Beim Autohersteller Ford drängte ein überraschend deutlicher Umsatzanstieg den kräftigen Gewinnrückgang in den Hintergrund. Zudem war das bereinigte Ergebnis je Aktie dennoch besser als erwartet ausgefallen. Die Papiere legten um 9,90 Prozent zu.

Für Comcast-Titel ging es um 5,04 Prozent bergauf. Der Kabelkonzern hatte mit dem Umsatz wie mit dem bereinigten Ergebnis je Aktie die Konsensschätzungen übertroffen.

Beim Kreditkarten-Anbieter Visa reichte es trotz nicht berauschender Quartalszahlen für einen Kursanstieg von 4,66 Prozent. Das Unternehmen hatte lediglich mit seiner deutlichen Gewinnsteigerung die Analystenerwartungen übertroffen. Der Umsatz habe hingegen enttäuscht, schrieb Analyst Tien-tsin Huang von der US-Bank JPMorgan.

Die Aktien der Fluggesellschaft American Airlines gewannen trotz insgesamt nur erwartungsgemäßer Zahlen 6,69 Prozent. Hier begrüßten die Investoren vor allem die Bemühungen, die Kosten im Griff zu halten.

Zu den wenigen negativ aufgenommenen Geschäftsresultaten gehörten auch die von Merck & Co. Die Aktien ermäßigten sich um 0,82 Prozent.

~ ISIN US78378X1072 US6311011026 US2605661048 ~ APA578 2018-10-25/22:21




Kommentieren