Letztes Update am Fr, 26.10.2018 01:08

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Insider: Pläne für Paketbomben in den USA kommen aus dem Internet



Washington/New York (APA/Reuters) - Die Baupläne für die an prominente Demokraten und Kritiker von US-Präsident Donald Trump versendeten Paketbomben stammen nach Angaben aus Ermittlerkreisen aus dem Internet. Die Anleitungen für den Bau solcher Sprengsätze seien im Netz weit verbreitet und fänden sich etwa auch in der Propaganda militanter Gruppen wie des „Islamischen Staates“ (IS), sagte ein Beamter am Donnerstag.

Einem anderen Beamten zufolge konzentriert sich die Suche nach dem oder den Absendern der bisher zehn gefundenen Rohrbomben auf Florida. Die Ermittler gingen davon aus, dass alle verdächtigen Pakete an einer Stelle durch die US-Post gelaufen seien.

Viele der Päckchen trügen als Absender die Adresse des Büros der demokratischen Abgeordneten Debbie Wasserman Schultz in Florida. Sie war bis 2016 auch Vorsitzende des Democratic National Committee, der nationalen Organisation der Demokraten.

Die US-Bundespolizei rief die Bevölkerung auf, Hinweise zu den möglichen Absendern zu geben. Bisher hat sich niemand zu den Taten bekannt. Den Behörden zufolge waren die Sprengsätze einfach zusammengebaut. Sicherheitsexperten sagten, ihr Ziel sei es möglicherweise gewesen, Angst zu verbreiten und nicht zu töten. Adressaten der Päckchen waren unter anderem Ex-Präsident Barack Obama, Ex-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton, das New Yorker Büro des US-Senders CNN und der Schauspieler und Trump-Kritiker Robert de Niro.




Kommentieren