Letztes Update am Fr, 26.10.2018 10:48

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


ZG gab Starkregen-Warnung für den Süden Österreichs aus



Graz/Klagenfurt/Wien (APA) - Starkregen-Warnung der ZG: Besonders in Osttirol und Oberkärnten dürfte es von Samstag bis Dienstag verbreitet 120 bis 180 Liter pro Quadratmeter regnen. Vereinzelt können es sogar etwa 250 Liter pro Quadratmeter sein, vor allem an der Grenze zu Italien. „Muren und Überschwemmungen sind möglich“, warnte die ZAMG in einer Aussendung.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Am Samstag entsteht im westlichen Mittelmeerraum ein Tiefdruckgebiet, das besonders im Gebiet von den Balearen über Italien bis nach Kroatien und Slowenien viel Regen bringt. Auch Österreich ist betroffen. „Mit diesem Mittelmeertief stauen sich an der Südseite der Alpen Regenwolken und hier kommen sehr große Regenmengen zusammen“, sagte Christian Pehsl von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). „Vom Tiroler Alpenhauptkamm über Osttirol und die südlichen Regionen von Salzburg bis Oberkärnten regnet es von Samstag bis Dienstag verbreitet zwischen 120 und 180 Liter pro Quadratmeter. Stellenweise kommen sogar um die 250 Liter pro Quadratmeter zusammen, besonders an der Grenze zu Italien, wie in den Karnischen Alpen.“

Der viele Regen kann in den nächsten Tagen Muren und zumindest kleinräumige Überschwemmungen verursachen. „Es regnet hier im Südwesten Österreichs in nur wenigen Tagen so viel wie in einem durchschnittlichen gesamten Oktobermonat“, erklärte Pehsl. „Die Bäche und Flüsse führen derzeit noch relativ wenig Wasser. Aber die Pegel werden in den nächsten Tagen deutlich steigen. Denn es regnet bis ins Hochgebirge, da die Schneefallgrenze im Süden oberhalb von 2000 Meter liegt“, so der Meteorologe.

(S E R V I C E - Die Warnungen für alle Gemeinden Österreichs findet man frei zugänglich auf www.zamg.at/warnungen )




Kommentieren