Letztes Update am Fr, 26.10.2018 14:01

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: FIFA richtet Arbeitsgruppe für mögliche Club-WM-Reform ein



Kigali (APA/dpa) - Eine Entscheidung über die von FIFA-Präsident Gianni Infantino angestrebte Reform der Club-Weltmeisterschaft und die Einführung einer neuen globalen Nations League ist vorerst vertagt. Eine Arbeitsgruppe soll in den kommenden Monaten die Diskussionen über die Zukunft dieser Bewerbe unterstützen. Darauf einigte sich das FIFA-Council am Freitag bei seinem Treffen in Ruandas Hauptstadt Kigali.

Aufgabe der Arbeitsgruppe ist es, konkrete Vorschläge für die Umsetzung der von Infantino angestrebten Reformen zu machen. Die Ergebnisse sollen beim nächsten Treffen des FIFA-Councils in Miami am 14. und 15. März 2019 vorgestellt werden. Unbekannte Geldgeber hatten mit ihrem versprochenen Investment von insgesamt 25 Milliarden US-Dollar (21,90 Mrd. Euro) für Wirbel gesorgt. Infantinos Pläne waren aber auf Widerstand aus der Europäischen Fußball-Union und der European Club Association (ECA) gestoßen.




Kommentieren