Letztes Update am Fr, 26.10.2018 15:29

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Paar stürzte im Yosemite Nationalpark in den Tod



Sacramento (Kalifornien) (APA/dpa) - Im Yosemite Nationalpark in den USA ist ein Paar von dem Aussichtspunkt Taft Point in den Tod gestürzt. Das teilte der Park in Kalifornien mit. Der klippenartige Felsen liegt auf 2.300 Metern Seehöhe und bietet atemberaubende Aussichten, etwa auf den berühmten Kletterfelsen El Capitan.

Der Mitteilung zufolge hatten Park-Ranger die Leichen eines Mannes und einer Frau in der Früh gefunden. Der genaue Unfallhergang werde noch untersucht, hieß es. Der Park machte keine Angaben darüber, ob es sich um einen gemeinsamen Freitod handeln könnte.

Der Taft Point, der eine Aussicht über das Tal bietet, sei nur an einigen Stellen von einem Zaun gesichert, sagte Parksprecher Scott Gediman dem Sender CBS. Besucher können laut Berichten bis zum Rande der Klippen gehen.

Es ist nicht der erste Unfall im Nationalpark. Erst im September war dort ein 18-jähriger Israeli in den Tod gestürzt - Medienberichten zufolge beim Fotografieren.




Kommentieren