Letztes Update am Fr, 26.10.2018 17:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Macron warnt vor weiterem Erstarken des Nationalismus in Europa



Bratislava (APA/dpa) - Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat vor einem weiteren Anwachsen des Nationalismus in Europa gewarnt. Es habe nichts gebracht, „die Nationalisten“ alleine moralisch zu verurteilen, weil sie Europa abschaffen wollten, ohne inhaltlich auf ihre „absurden Vorschläge“ einzugehen, sagte Macron am Freitag bei einem Slowakeibesuch. Der Nationalismus habe dennoch um sich gegriffen.

„Fragen Sie die Nationalisten, welche Lösung sie gemeinsam vorschlagen, schauen Sie, ob die ungarischen Nationalisten auf die italienischen Nationalisten eingehen und eine gemeinsame Lösung finden“, sagte Macron nach einem Treffen mit dem slowakischen Ministerpräsidenten Peter Pellegrini. Eher sei es so, dass der Nationalismus des einen den Nationalismus des anderen nähre.

Macron positioniert sich in Europa schon länger als Gegenspieler von Kräften wie dem rechtsnationalen ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban und dem italienischen Innenminister Matteo Salvini von der rechtspopulistischen Lega. Am Freitag kritisierte der Franzose Ungarn angesichts des drohenden Abzugs der liberalen Budapester Central European University (CEU): „Das, was wir da erleben, ist schlimm.“ Es müsse alles getan werden, damit die ungarische Bevölkerung Zugang zu guter Bildung habe und damit die Professoren nicht vertrieben werden.

Nach einem Schlagabtausch zwischen Ungarns rechtsnationaler Regierung und der Hochschule hatte deren Direktor am Vortag mit einem Abzug nach Wien gedroht, falls die Regierung nicht bis zum 1. Dezember die Voraussetzung für einen legalen Weiterbetrieb schaffe.




Kommentieren