Letztes Update am Fr, 26.10.2018 18:18

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Salvini: „Keine italienische Bank wird zusammenbrechen“



Rom (APA) - Der italienische Vizepremier und Innenminister Matteo Salvini hat einen Zusammenbruch italienischer Banken, die viele heimische Staatsanleihen halten, ausgeschlossen. „Keine Bank wird zusammenbrechen“, versicherte der Lega-Chef am Freitag.

„Wenn jemand denkt, dass er auf Kosten der Anleger und der Italiener spekulieren kann, soll er wissen, dass diese Regierung um jeden Preis ihre Banken, ihre Unternehmen und ihre Wirtschaft verteidigen wird“, sagte Salvini nach Medienangaben vom Freitag.

Salvini sprach sich für Fusionen im italienischen Bankensystem aus. Wichtig sei es, dem italienischen Bankensystem Stabilität und Wachstumsaussichten zu garantieren. Italiens Wirtschafts- und Bankensystem sei gesund, versicherte Salvini.

Der Staatssekretär und Lega-Wirtschaftsexperte Stefano Buffagni meinte, die Italiener bräuchten sich um ihre Ersparnisse keine Sorgen zu machen. „Wir wissen, dass uns intensive Tagen und Wochen bevorstehen. Wir werden jedenfalls nicht die Ersparnisse der Italiener gefährden. Wir werden unser Bankensystem verteidigen“, erklärte Buffagni.




Kommentieren