Letztes Update am Fr, 26.10.2018 19:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Verdi: Tarifverhandlungen mit Ryanair weiter ohne Einigung



Berlin (APA/Reuters) - Die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten von Ryanair in Deutschland sind nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am Abend in Berlin ohne eine Einigung geblieben. In wesentlichen Punkten gebe es Stillstand und Ablehnung seitens des Billigfliegers. Ryanair sperre sich gegen einen Betriebsrat und wolle auch das Thema Leiharbeit nicht thematisieren.

Verdi sprach von „sehr, sehr zähen Verhandlungen“. Laut der Gewerkschaft verabredeten beide Seiten, sich nach internen Beratungen bald wieder zusammenzusetzen. Ryanair-Chef Michael O‘Leary hatte am Montag signalisiert, er erwarte im Streit mit den Gewerkschaften über Tarifverträge für Piloten und Flugbegleiter eine Einigung noch vor Weihnachten.

Europas größter Billigflieger wird seit Monaten in mehreren Ländern von Ausständen überzogen. Die Gewerkschaften werfen dem Easyjet-Rivalen unter anderem vor, Mitarbeitern lokale Verträge zu verwehren. Der Streit eskalierte, als Ryanair auch mit Verweis auf die jüngsten Arbeitkämpfe ankündigte, den Standort Bremen zu schließen sowie die Kapazitäten in Weeze am Niederrhein zu reduzieren. Verdi erklärte weiter, die Sozialplangespräche für die von der Schließung in Bremen betroffenen Beschäftigten seien mühsam. „Wir werden jetzt mit unserer Tarifkommission den Stand der Tarifverhandlungen bewerten und die weiteren Schritte beraten“, erklärte Verdi-Vertreterin Christine Behle.

~ ISIN IE00BYTBXV33 WEB http://www.ryanair.com ~ APA388 2018-10-26/19:51




Kommentieren