Letztes Update am Sa, 27.10.2018 14:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Noch zu wenig deutsche Polizisten für EU-Grenzschutz - Bericht



Berlin (APA/dpa) - Die deutsche Regierung ist laut dem „Spiegel“ skeptisch, dass bereits bis 2020 die Zahl der Beamten für die EU-Grenzschutzagentur Frontex von heute rund 1.500 auf dann 10.000 angehoben werden kann. „Ein Aufwuchs auf eine ständige Reserve von 10.000 Grenzschützern bereits bis 2020 erscheint aus Sicht der Bundesregierung ambitioniert“, teilte sie auf eine entsprechende parlamentarische Anfrage mit.

Das Ziel hatte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker im September ausgegeben. Laut internen Berechnungen müsste Deutschland mehr als 1.200 der Grenzschützer entsenden.

Das deutsche Innenministerium teilte mit, dass die Bundesrepublik die Stärkung von Frontex begrüße. Dies könne der Bekämpfung und Steuerung illegaler Migration sowie der besseren Koordinierung von Rückführungen dienen. „Der Vorschlag eines personellen Aufwuchses von Frontex auf 10 000 schon im Jahr 2020 ist allerdings eine enorme Herausforderung.“ Deutschland setze sich in den laufenden Verhandlungen für ein „zeitlich gestrecktes und gestuftes Verfahren“ ein.

„Woher all diese Polizisten kommen sollen, ist unklar“, sagt der Vizechef der Gewerkschaft der Polizei, Jörg Radek, dem „Spiegel“.




Kommentieren