Letztes Update am So, 04.11.2018 09:42

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Gold wird wieder verstärkt nachgefragt



Wien (APA) - Nachdem ein Börsenboom und der starke Dollar das Gold eine Zeit lang in den Schatten gestellt haben, decken sich Anleger jetzt wieder vermehrt mit dem Edelmetall ein. Die Attraktivität von Gold als Krisenwährung momentan wieder, berichtete das ORF-Radio Ö1 am Sonntag.

Grund für den erstarkenden Investmenthunger bei Gold ist, dass die große Rallye an den Börsen vorbei ist. Anleger nehmen politische Risiken wieder verstärkt wahr - etwa den Haushaltsstreit von Italien mit der EU-Kommission oder den Handelskonflikt der USA mit China.

Dazu kommt eine steigende Goldnachfrage in Ländern wie China und auch Indien. Dort spielt Gold kulturell eine wesentlich wichtigere Rolle als im Westen. Im Sommer hat die Feinunze Gold noch etwas mehr als 1.100 Dollar gekostet, bis Jahresende könnte der Preis aus Analysten-Sicht noch auf über 1.300 Dollar steigen.




Kommentieren