Letztes Update am So, 04.11.2018 17:23

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


CDU-Generalsekretärin will wegen Kandidatur Aufgaben abgeben



Berlin (APA/AFP) - Aufgrund ihrer Bewerbung um den CDU-Parteivorsitz will Annegret Kramp-Karrenbauer manche ihrer Aufgaben als CDU-Generalsekretärin bis zum Parteitag im Dezember zunächst abgeben. Das teilte Kramp-Karrenbauer am Sonntag während einer Sitzung des CDU-Bundesvorstandes mit, wie die Nachrichtenagentur AFP aus Teilnehmerkreisen erfuhr. Dazu gehört den Angaben zufolge auch die Organisation des Parteitags.

Kramp-Karrenbauer will demnach die Aufgaben ruhen lassen, die ihr in dem Wettstreit einen Vorteil verschaffen könnten. Zuvor hatten die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland darüber berichtet. Die CDU-Generalsekretärin wolle damit vermeiden, dass ihr eine Verletzung der Neutralitätspflicht vorgeworfen werde.

Neben der Generalsekretärin bewerben sich der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn und der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz um die Nachfolge von Angela Merkel als Parteivorsitzende. Zudem wollen nach jetzigem Stand neun weitere, nicht so bekannte CDU-Mitglieder antreten, wie Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler nach Angaben von Teilnehmern in der Sitzung des CDU-Bundesvorstands sagte. Die Kandidaten sollen sich der Basis bis Ende November in acht bis neun Regionalkonferenzen vorstellen.




Kommentieren