Letztes Update am So, 04.11.2018 17:44

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: Salzburg baute Ligaführung 2 - Meinungen



Salzburg (APA) - Meinungen nach Salzburg-Mattersburg (2:1):

Marco Rose (Salzburg-Trainer): „Es war ein hart erkämpfter, aber verdienter Sieg. Aufgrund des Zustandekommens sind wir natürlich ein Stück weit erleichtert. Das ist nicht das erste Mal gegen Mattersburg. Ich habe gehört, dass einige Mattersburger, die Nachspielzeit abschaffen wollen. Es war eine gute Leistung meiner Mannschaft, heute ist es auch wichtig, dass wir über das Positive sprechen. Meine Mannschaft hat sehr viel Druck gemacht, hat mit hoher Intensität agiert, trotz der zuletzt vielen Spiele. Allerdings gab es auch wieder diese Nachlässigkeit. Beim 1:1 habe ich mir ganz einfach gedacht ‚Scheiße‘. Aber meine Spieler sind auch nur Menschen, die mitunter Fehler machen. Wie meine Mannschaft dann aber wieder darauf reagiert hat, war unglaublich.“

Klaus Schmidt (Mattersburg-Trainer): „Normal bin ich nicht schmähstad und auf den Mund gefallen, aber heute fehlen mir die Worte. Wir haben gewusst, dass es schwierig wird, hier zu bestehen, wussten aber auch von Chancen und Möglichkeiten, die wir vorfinden werden, zumal Red Bull zuletzt sehr viel spielen musste, auch am Mittwoch. Deshalb wollten wir etwas mitnehmen. Wenn ich die Statistik sehe, 25:5-Torschüsse, muss man von einem Quäntchen Glück sprechen, aber bis zur 90. Minute wäre es so gewesen, dass unser Fahrplan aufgegangen wäre. Da ist die Partie so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Deshalb tut die Niederlage am Ende sehr weh.“

Hannes Wolf (Salzburg-Torschütze): „Es war wieder das erwartet schwere Spiel, vor allem weil wir unsere vielen Torchancen nicht konsequent genutzt haben, vor allem in der ersten Halbzeit. Wir haben das Spiel total dominiert und deshalb hochverdient gewonnen. Ein spätes Tor ist umso schöner.“




Kommentieren