Letztes Update am Mo, 05.11.2018 08:13

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ölpreise sanken trotz US-Sanktionen gegen Iran



Singapur/Frankfurt (APA/dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Montag trotz neuer Wirtschaftssanktionen der USA gegen den ölreichen Iran nachgegeben. Händler nannten als Grund wichtige Ausnahmen von dem Ölembargo der USA gegen die Islamische Republik. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete in der Früh 72,54 US-Dollar (63,54 Euro). Das waren 29 Cent weniger als am Freitag.

Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 33 Cent auf 62,82 Dollar.

Die Rohölpreise befinden sich bereits seit Anfang Oktober auf Talfahrt. Ein wichtiger Grund ist, dass die USA acht Ländern erlauben wollen, weiterhin Rohöl vom Iran zu beziehen. Darunter sollen sich Großkunden des Iran wie China oder Indien befinden. Anderen Ländern, darunter die EU-Mitgliedstaaten, droht Washington dagegen weiter mit Sekundärsanktionen, falls die gegen Iran verhängten Sanktionen unterlaufen werden.




Kommentieren